Lu Yue Yin


Die chinesische Musikerin Lu Yue Yin begann mit acht Jahren an der Musikschule ihrer Heimatstadt Wenzhou Pipa zu spielen.


Später unterrichtete sie selbst an dieser Musikschule und mit sechzehn Jahren war sie schon Mitglied der Peking-Oper von Wenzhou, wo sie noch die traditionellen Instrumente Ruan erlernte.

 

1987 schloss Lu Yue Yin ihr Studium für Pipa bei Prof. Lin Shi Cheng am Zentralen Konservatorium in Peking mit einen Diplom ab und erlernte später noch Guzheng bei Prof. Zhou Wang.

 

Sie gewann Preise mit der Pipa bei nationalen und internationalen Wettbewerben für chinesische Instrumente und war Mitglied der Pipa-Forschungsgesellschaft in Peking.

Um ihre Kenntnisse über Zupfinstrumente zu erweitern, nahm sie 1993 ein Studium für klassische Gitarre bei Prof. Rodrigues am Conservatoire Populaire de Genève in der Schweiz auf.

 

1995 wurde Lu Yue Yin mit der Pipa eingeladen zu einer Produktion des «Musée d’ethnographie de Genève» mit dem Projekt «Musique à la Croisée des Cultures».

 

Seitdem gibt sie als Solistin und im Ensemble mit chinesischen und auch mit Musikern aus anderen Kulturen Konzerte in der Schweiz, Frankreich, Österreich, Portugal, Italien und Liechtenstein und machte Aufnahmen für
Radio de la Suisse Romande und Radio DRS.

 

Darüber hinaus nimmt Lu Yue Yin jede Gelegenheit wahr, um Schülern und anderen Interessierten die chinesische Kultur, ihre Musik und ihre Instrumente vorzustellen und näher zu bringen.